Sie sind hier: Startseite > Archiv: 2011

Archiv: 2011

Plakat Ausstellung Mannheim

Herz auf der Zunge

unter diesem Titel zeigt die Stotterer-Selbsthilfe in einer Ausstellung Porträts von Betroffenen. Es sind biographische Notizen aus der Kindheit von Stotternden.
Damit möchten wir zeigen, dass stotternde Menschen ganz normale, also alltägliche Menschen sind, die auch ganz normale, also auch ganz alltägliche Berufe ergreifen können; sie sind Buchhalter, Mechaniker, Architekt, Ingenieur, Lehrer, Sprachtherapeut, Politiker.

Die Ausstellung war bisher an drei verschiedenen Orten in unserer Region zu sehen:

Im September fand die Vernissage in der Abendakademie Mannheim statt, zu der auch Gabriele Thirion-Brenneisen, Mannheimer Stadträtin für Jugend, Bildung und Gesundheit, sowie Thomas Samuel Strottner, Foto- und Medienpädagoge, beitrugen. Erstere gab einen Einblick in das aktuelle politische Streben nach Inklusion, deren Idee darin bestehe, dass kein Kind oder Schüler mehr als "andersartig" angesehen werden soll. Alle Kinder seien individuell förderbedürftig. Das Bewusstsein stotternder Menschen "anders" zu sein findet sich in vielen der biographische Notizen der portraitierten Stotternden wieder, doch die Bilderausstellung zeichne sich gerade dadurch aus, dass Interesse an den dargestellten Persönlichkeiten geweckt wird. "Was mag die Person wohl einen Moment nach Aufnahme des Bildes getan oder gedacht haben?" fragte Thomas Samuel Strottner in die Runde. Im Anschluss fand eine angeregte Diskussion zwischen Rednern und Besuchern statt.

Die Aufführung des Films "The King's Speech" bildete den Rahmen, in dem die Bilderausstellung im Lesecafé des Studentenwerks Heidelberg eröffnet wurde. Bevor der Film begann, nutzte Martin Seefeld die Gelegenheit, vor voll besetztem Kinosaal auf die Hintergründe des Filmes sowie des Stotterns hinzuweisen. Sowohl der Film als auch die Bilderausstellung zeigten, dass Stotternden (fast) alle Wege offen stehen, wenn sie sich ihrer Aufgabe stellen und mit ihr auseinandersetzen. Auch dank der umfangreichen Unterstützung durch das Studentenwerk konnte diese Botschaft über mehrere Wochen den Studierenden, die sich sowohl zum Arbeiten als auch zu verschiedensten Veranstaltungen im Lesecafé aufhalten, vermittelt werden.

Auf großes Interesse stieß die Bilderausstellung am Hör-Sprachzentrum Neckargemünd, mit dem über die Bilderausstellung hinaus eine Zusammenarbeit geplant ist. Die Vernissage der Bilderausstellung fand Anfang Dezember mit aktiver Beteiligung der stotternden Schüler statt, indem sie eigene Erfahrungen sowie Aspekte zum Thema "Was ist Kommunikation?" präsentieren werden. Eine wichtige Erfahrung für sie, an solch einem Projekt mitzuwirken. Die Vorstellung, einmal selbst im Rampenlicht zu stehen, rief auch vereinzelt Skepsis bei der Schülern vor. Musik der Schulband sowie fachliche Kurzbeiträge aus sprach-heilpädagogischer, Stotter-therapeutischer und neurophysiologischer Sicht vervollständigten die Abendveranstaltung.

zum Presse-Artikel...


Radio-Interview in Radio-RUMMS:

Anlässlich des Films "The King's Speech", der nicht nur bei der Oskar-Verleihung, sondern in der gesamten Szene betroffener Stotternder für viel Wirbel gesorgt hat, haben wir uns es nicht nehmen lassen unseren Eindruck vom Film zu geben.
In diesem Zusammenhang sprechen wir darüber wie es König George VI damals zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wohl ergangen sein muss sich trotz Stotterns und gegen seine inneren Dämonen ankämpfend als Redner vor ein ganzes Land zu stellen, um es für den Krieg vorzubereiten. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter beim RadioRUMMS wurde Martin von Carlo zum Film interviewt.

Interview Teil 1
Interview Teil 2


Kings Speech

The King's Speech

Der Film "The King's Speech" zeigt einen König, der sein Stottern überwindet. Er könnte das Verhältnis zu dieser Störung verändern.

Winston Churchill, Marilyn Monroe und Charles Darwin sollen damit gekämpft haben. Geredet hat man aber lieber nicht darüber. Das dürfte sich nun bald ändern. Der in England gefeierte Film "The King's Speech", der am 17. Februar in den deutschen Kinos anläuft, erzählt, wie der scheue und stotternde König Georg VI. nach der Abdankung seines Bruders gegen seinen Sprachfehler ankämpft und ihn mit Hilfe eines skurrilen Sprachtherapeuten besiegt. Im Krieg gegen Hitler-Deutschland werden die Reden Georgs schließlich zum Rückhalt für die Nation. Der Film ist für zwölf Oscars nominiert, unter anderem für den überragenden Hauptdarsteller Colin Firth.

zum ganzen Bericht ...

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.